Vielfalt statt Einfalt

 

 

Känguru vor dem Bauch, Wickelkreuztrage, einfacher Rucksack,

elastisches Tragetuch, Ringsling, Mei Tai,

Wrap Conversion, Halfbuckle,

Fullbuckle, Onbuhimo...

 

 

...wer das liest bekommt zunächst (verständlicherweise) vielleicht einen Schreck. Diese Erfahrung habe ich persönlich gemacht. Heute weiß ich, dass das Binden eines Tragetuchs durch eine Beratung und etwas Übung ein Kinderspiel ist. Ich freue mich, euch dabei zu helfen. 

 


folgende Bindeweisen könnt Ihr bei mir lernen:

 

* Die Wickelkreuztrage

* Das Känguru

* Der einfache Rucksack

* Der Double Hammock

* eine Bindeweise mit dem elastischen Tragetuch

* Ring Sling

 

 

Und wem das doch zu kompliziert erscheint, kein Problem: Tragehilfen gibt es in allen möglichen Formen – auch in solchen, die ruck zuck angelegt werden können, ohne erst selbst binden zu müssen. Was dabei die beste Lösung für Euch und Euren Zwerg ist, finden wir gemeinsam in einer Trageberatung heraus. 

 

 

 

Meine Angebote

  • Einzelberatung
  • Paarberatung
  • Gruppenberatung
  • Tragekurs
  • Tragecafé
  • Schwangerschaftspaket
  • Tragetuch meets Stoffwindel
  • Workshop, Infoveranstaltung, Vortrag
  • Vermietung von Tragehilfen und Tragetüchern
  • Gutscheine

Aber warum eigentlich tragen?

 

Ich versuche es einmal mit einem Zitat von Goethe:

 

 „Zwei Dinge sollen Kinder von Ihren Eltern bekommen, Flügel und Wurzeln“

 

Ein Kind braucht die Freiheit und Stärke seinen eigenen Weg zu gehen und sich entwickeln zu können. Aber ebenso braucht es die Gewissheit, sicher und geborgen zu sein und immer jemanden zu haben, zu dem man „heim kommen“ kann. Flügel und Wurzeln eben…

 

…Flügel und Wurzeln, Freiheit und Geborgenheit zwei Grundsätze, mit denen man als Eltern tag täglich konfrontiert ist, die auch oft im "Widerspruch" zueinander stehen. Wie findet man eine gute Balance zwischen beidem? Der Alltag macht es Eltern nicht immer ganz einfach beidem Gerecht zu werden. „Wenn du dein Kind immer nur rumträgst, verwöhnst du es“, „Wenn das so weiter geht, wird dir dein Kind irgendwann auf der Nase herum tanzen“….Oft gehört, oft gefragt: was ist dran? Verwöhne ich mein Kind, wenn ich versuche auf alle seine Bedürfnisse einzugehen?

 

Der Duden definiert „verwöhnen“ wie folgt: „Jemanden durch zu große Fürsorge und Nachgiebigkeit in einer für ihn nachteiligen Weise daran gewöhnen, dass ihm jeder Wunsch erfüllt wird.“

 

Ich bin der Überzeugung, dass es nicht ein Zuviel an Fürsorge und Feinfühligkeit für ein so kleines Wesen geben kann. Nähe und Zuwendung gehören zu den Grundbedürfnissen von Babys. Indem Ihr Euer Baby oder Kleinkind tragt, schenkt Ihr ihm unmittelbare Geborgenheit, und das hat keine Nachteile, im Gegenteil!

 

 

 

Tragen...

 

...ist natürlich, da das Menschenbaby ein Tragling ist

...ist ein Kennenlernen Herz an Herz

...fördert die Bindung

...gibt dem Kind Sicherheit

...wirkt beruhigend und entspannend

...ist bequem und kuschelig


 

...macht den Tragenden flexibel und mobil

...ermöglicht dem Baby, die gesamte Umgebung

    wahrzunehmen, zu erkunden und sich gleichzeitig

    geborgen zu fühlen
...spricht alle Sinne an

...unterstützt die ganzheitliche Entwicklung

...ermöglicht Betreuung mitten im Leben

...ist gesund und natürlich

...ist kommunikativ

...ist einfach wunderschön!