Stoffwindeln im Urlaub - ein Erfahrungsbericht

 

"Urlaub ist doch Urlaub, da hat man keine Lust auf Wäsche waschen" wird vielleicht der ein oder andere von Euch denken. Dies mag vielleicht für viele zutreffen. Für mich nicht. Ich finde die Vorstellung Berge stinkender Wegwerfwindeln zum Mülleimer schleppen zu müssen viel schlimmer. Deshalb stand mein Entschluss recht schnell fest! Stoffwindeln müssen mit! Trotz meines Vorhabens hat mir das Thema Stoffwindeln vor unserem Urlaub etwas Sorgen bereitet. Auf keinen Fall wollte ich meine Miturlauber mit Stoffwindelbergen belästigen. (Noch weniger aber wollte ich Wegwerfwindeln verwenden.)

 

Wenn es Euch gleich geht, werdet Ihr Euch vielleicht fragen, wie das Thema Stoffwindeln im Urlaub umgesetzt werden könnte. Ich habe es ausprobiert und möchte Euch an dieser Stelle von meinem ersten Urlaub mit Stoffwindeln berichten. 

  

Bevor es mit Stoffwindeln in den Urlaub geht sollte man sich im Vorfeld einige Gedanken machen

  • wohin geht die Reise (gibt es die Möglichkeit zu waschen (Waschmaschine) und trocknen (Trockner, Wäscheleine))
  • wie viele Stoffwindeln müssen / dürfen mit reisen
  • welchen Zubehör benötige ich (z.B. mehrere Wetbags, Waschmittel, Wäscheleine...)
  • welche Lagermöglichkeiten stehen zur Verfügung
  • ...

 

 

Da ich meinen Zwerg mit Strickbindewindeln wickle, bedeutet dies natürlich etwas größere Wäscheberge,...

 

 

 

 

... als wenn ich ein neueres Stoffwindelsystem verwenden würde.

 

Eine Möglichkeit, welche die Stoffwindelberge nicht allzu groß werden lässt, wären Überhosen (z.B. PUL) mit diversen Einlagen (Prefolds, Mullwindeln...). Bei diesem Windelsystem müssen nur die Einlagen gewechselt werden und die Überhosen können mehrmals verwendet werden. Bei Bedarf können die Überhosen auch mit einem feuchten Lappen abgewischt werden und müssen nicht sofort mit der Waschmaschine gewaschen werden. 

 

 

 

Aber auch ein dreiteiliges Stoffwindelsystem dürfte nicht all zuviel Wäsche mit sich bringen. In der Regel wird nur die Saugeinlage nass und muss gewechselt werden. Die Innenwindel und auch die Außenwindel können mehrmals verwendet werden.

 

Nun aber zurück zu meinem Urlaub :-) unsere Reise führte uns nach Italien auf einen Camping Platz. Es stand eine Waschmaschine und auch ein Trockner zur Verfügung (was das Reisen mit Stoffwindeln natürlich etwas einfacher macht). 

 

Das schöne Wetter hat es mir zum Glück ermöglicht, die Stoffwindeln an der Sonne zu trocknen und dann trocken in meinen Wäschesack zu geben. Zuvor habe ich die Windeln grob von Hand ausgewaschen. Vor allem die Mullwindeln sind in null komma nichts trocken. So konnte ich alles (zwar nicht frisch gewaschen, aber dafür trocken und gut riechend) in meine Wäschetasche packen und zu Hause ganz in Ruhe und ohne Stress wie gewohnt in der Waschmaschine waschen. Das beste war natürlich, dass die Sonne als mein persönlich bester Fleckenentferner jede noch so kleine Verfärbung der Windeln entfernt hat. 

 

Obwohl mir auf unserem Camping Platz sowohl eine Waschmaschine, als auch ein Trockner zur Verfügung stand, war es mir möglich ohne dieses Angebot auszukommen.  

 

Ich hatte mir bereits zu Hause überlegt, dass ich nur im Notfall die Waschmaschine und den Trockner nutzen wollte. Deshalb habe ich extra so viele vorgefalteten Windeln mit genommen, dass ich mir bei guter Witterung das Einlegen von Waschtagen sparen konnte. Denn ich hoffte natürlich (wie wahrscheinlich jeder Urlauber) auf gutes Wetter. Und? Ja ich hatte Glück! Für mich hieß es im Voraus also: "Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Sehr viele, vorgefaltete Strickbindewindeln"

 

Mein Fazit zu meinem ersten Stoffwindelurlaub: Suuuuuppppppiiiiiiiiiiiiiiiiii

 

Es hat alles prima und ohne Stress geklappt. Hätte es unseren Urlaub verregnet, naja, dann hätte ich die Windeln im xxl Wetbag gesammelt. Evtl. hätte ich dann doch einen (oder zwei) Waschtag(e) einlegen müssen. Aber das teste ich für Euch gerne (oder auch nicht gerne, ich gehe nämlich auch lieber bei schönem Wetter in den Urlaub) ein anderes Mal.

 

 

 

"Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Sehr viele vorgefaltete Strickbindewindeln, Tragetücher und Tragehilfen". Neben unseren Stoffwindeln ist natürlich auch das ein oder andere Tragetuch bzw. Tragehilfe mit gekommen. Ich kann nur sagen: "geschickt"!!!

 

Beide Hände frei ermöglichten es mir und meinem kleinen Stoffwindeltragling auch mit in die Berge zu kommen. So konnten wir wunder, wunderschöne Flecken um den Comer See herum besuchen, welche mit dem Auto nicht zu erreichen wären. 

 

 

Schade nur, dass der Urlaub immer sooooooo schnell vorbei ist!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0